Mut

.




Mut


Kontraste will ich
setzen auf Blättern


die Tarnung aufgeben
Mut im Rücken

Spuren
hinterlassen
im Geäst


sichtbar sein



veredit©24.09.08



Safe Creative #1101258339689


.

Kommentare:

  1. Hallo veredit!

    Ich will garnicht lange drumherum reden, ist ja immerhin mein erster Kommentar hier...

    Dein Bild - der erste Impuls zu einem wahrhaftig großen Gedicht, welches du hiergeschrieben hast. Mann will Kontraste setzen, auf Blättern. Mit Buchstaben oder Farbe, oder auch ganz anders. Egal, hauptsache anders. Gemeint ist schon hier nicht nur der Käfer, sondern jede nur erdenkliche Situation.
    Die Tarnung aufgeben - ja, nicht mehr so tun, als wäre man das, was andere gerne sehen würden. Akzente setzen, mit Mut im Rücken. Mut hält einen dann aufrecht, wie Rückenwind, gibt Antrieb und Zuversicht. Warum soll man denn nicht einfach mal ausprobieren, was sonst niemand machen würde?
    Spuren hinterlasse, im Geäst dieser Gesellschaft, sichtbar sein. Wer Akzente setzt, bleibt in Erinnerung, wrd bekannt, erfolgreich vielleicht. Oder aber man lebt unter sich, und ist mit seinen Taten so wichtig wie ein so genannter Promi. Man bleibt in Erinnerung...

    Mut zum Neuen! Das scheint dein Gedicht geradezu herauszuschreien, ein schöner Rat in noch schönerer Verpackung.
    Gefällt mir ausnehmend gut, dieses Werk...

    Liebe Grüße,
    Levin - wie man mich hier kennt - andere kennen mich auch als Léir...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo lieber Levin,

    das ist ja mal ein richtiger Kommentar, eine intensive Interpretation, wie sie sich ein Autor nur wünschen kann.

    Tief eingelassen auf den Text, hast Du wunderbar und exakt die Aussage erspürt und herausgelesen und mir mit Deiner Aussage hier wirklich eine große Freude gemacht. Das Du es gemacht hast und vor allem, wie Du es gemacht hast.

    So eine umfassende Interpretation ist immer ein Geschenk und als solchen nehme ich ihn auch, danke Dir sehr.

    Der Vers "Mut im Rücken" existiert noch in einer anderen Variante und ich bin mir gerade nach Deiner Rezension nicht mehr so sicher, ob ich nicht diese doch besser einfüge .. sie lautet nämlich

    "mutig den Rücken weisen"..

    und damit wollte ich auch noch einen weiteren, wesentlichen Aspekt ausdrücken, den des Aufgebens der Angst, ungedeckt, einfach mal vertrauen, auch auf das eigene Glück, nicht immer nach hinten schauen, ob etwas kommen könnte. Nun impliziert Mut natürlich genau das und darum hatte ich mich für diese Umstellung entschieden.

    Du hast sowohl die Aussage, als auch die Dynamik ... "geradezu herauszuschreien" super gut erkannt.

    ganz liebe Grüße und nochmals danke für Deinen tollen Kommentar

    Isabella

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...