Novemberzeit





der sturm treibt graue tage
übers land

hinterlassen wehmut
und ein ständiges 
sehnen nach licht 

taste mich blind
durch den nebelmonat

rissige wege 
schnurgerade und 
doch ohne ziel

lockende wärme 
hinter
fremden scheiben

und mir - 
kalt ist mir, so kalt
ohne dich 










veredit©08

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...