Sommerabschied

.





ergeben hat er sich
ertränkt im tiefgehängten grau
duftfülle gleitet, drängt
in wohl verkorktes grünes glas
und rüttelnd zerrt der wind
die letzten sonnenflechten fort
das müde haupt gebettet
auf das fahle trockne gras
umweht vom spröden tanz
rostroter blätter breitet sich
melancholie







veredit©isabella.kramer 13



.

Kommentare:

  1. Oh, liebe Isabella, das ist ein wunderschönes Gedicht mit feinem Foto untermalt, ich bin sehr berührt...

    Umarmung und liebe Grüsse

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich danke dir herzlich, du einfühlsamer Leser.

      ein schöne neue Woche für dich, lieber Hans-Peter.
      mit liebem Gruß, isabella

      Löschen
  2. ich sehe die farben
    ich spüre die melancholie

    deine worte zwischen
    tanzenden blättern

    schön
    zu jeder zeit
    und
    anmutig
    wie immer

    aber ja,
    der sommer geht

    Jorge D.R.

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön diese momentane Melancholie eingefangen ist und gar nicht für etwas Grundsätzliches stehen will. Gefällt mir ausnehmend gut!

    Herzlich
    Helmut

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...