Buoni Proposite








buoni propositi


so bunt will ich die himmel malen
das glück aufspannen zwischen alten gassen
spaghetti vongole mit meerblick
und liebesstreit aus offenen fenstern


dem süden neue namen geben
wörter schreiben auf warme wände
nackte zehen auf piniennadeln
und zikaden opern in samtnächten


zeit verlieren im endlosen azur
auf steilen treppen heimliche küsse tauschen
alle pläne und vorsätze vergessen
immer deine hand in der meinen








veredit©isabella.kramer 2013




dieses Gedicht hat beim 1. Lyrikwettbewerb auf dem
Dichterplanet den 1. Preis gewonnen hat.



.




Ellipse

.



der wind zieht klärende linien
lichtwellen kreuzen
brechen sich silbernd
im stürmenden grau

wolken eilen südwärts
ein, zwei sonnenfinger
teilen die fliehende schar
funkelnde bänder auf tanzenden wogen

messen wie die möwen unsere kräfte
lehnen uns in den sturm
vertrauend und stark
fügt die see alles wieder zusammen





veredit©isabella.kramer -  mai2013



.

fundstücke

.


New York, New York …


verloren habe ich mich
in den schluchten aus stein
doch fand ich mich
in tausend reflexionen

vertraut, so vertraut
ihr puls in meinem blut
ihr frühling unter meiner haut
ihr lächeln in meinem gesicht

ein lied wartete hier auf mich
tausend flirrende worte geflüstert
lichter gewoben tag und nacht
werbender duft heimatlich fremd

dem charme erlegen
weit offene arme
inselglück, freundin, vertraute
mehr als nur eine möglichkeit










veredit©isabella.kramer 2013



.

Arrival

.


Manhattan betört mit dem Duft von tausend Hyazinthen im Central Park servieren Magnolien Licht in zartrosa Porzellanschalen Montagmorgen in der Metro trepp auf, trepp ab - beschwingt bis zur nächsten Station ein Arm voll Tulpen alte, neue Himmelstürme Traumfinger im Wolkenlos umschäumt frisches Blattgrün selbst die Straßen schimmern unter strahlendem Himmel schicken abertausend funkelnde Scheiben ihr Lächeln über den Hudson üppige Mandelzweige schmücken die MoMA die Public Library setzt
auf meterhohe Forsythien ich bin angekommen mein Gepäck steht in Frankfurt was soll’s – ich hab meine Sehnsucht dabei

und New York blüht






veredit©isabella.kramer 2013










.

herzbilder

.


schier unbändig erneuert
der mai sein versprechen
grünt - schäumt - berauscht
wie nie dagewesen


schenkt der die heimkehrt
randvolle wortlosigkeit
ob all des niegesehenen
wirbel wie fallende blütenblätter


alles im überfluss vorhanden
mai eben -  meere aus duft
und dann der blick deiner augen
erneuertes versprechen












veredit©isabella.kramer 2013










 .

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...