Omen

.



wild braust der sturm
und lässt die alten eichen
schwanken wie betrunkene riesen
tauwasser kräuselt, schäumt
ertränkt die braunen winterwiesen
und eine unrast liegt in all dem
drängend ungestümen treiben
das wirbelnd schilder, hüte, herzen
in wahre aufruhr bringt
ein jetzt, sofort und gleich gefühl
jedwede winterdepression bezwingt
und mit den haselkätzchenstaub
an fingerspitzen lässt's sich
vielleicht auch wieder schreiben
und sehnend lehnen die stirn
an den wind










veredit©isabella.kramer14








.

Kommentare:

  1. ... auch so ein stürmisches,
    herrlich, liebe isabella, wunderbar!
    mit lieben grüßen
    diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ja, drum musste ich auch schmunzeln über die seelenverwandtschaft
      als ich deine "ruth" gelesen habe - ist das nicht wundervoll!

      ganz liebe grüße,
      isabella

      Löschen
  2. Your writing brings spring a step closer.

    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
  3. Gorgeous. Looks like a promise of spring.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. It is my dear - all my best wishes for you,

      xo, isabella

      Löschen
  4. stürmisch und wild
    innen wie außen

    nothing old is ever reborn,
    but neither does it totally disappear

    warm greetings to a very special woman
    Jorge D.R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so wird es sein, ich bin mir sicher!

      alles liebe für dich,
      isabella

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...