Brüchiges

.




Brüchiges


November verspricht sich
vage wie immer
über die Zinnen der Tannen
streifen Tag und Nacht Kraniche
nach Südsüdwest -  ihr Reisegesang
schneidet mir das Herz
in Nebelstreifen - kalt und grau
die Wurzeln wollen nicht mehr
halten im brüchigen Wort 
wenn jetzt das Licht noch geht
wer streicht dann mit zärtlicher Hand
über die Sprünge der Zeit
webt das Netz zwischen
dir und mir

sag mir wer – wenn nicht wir








veredit©isabella.kramer 2014










.

Kommentare:

  1. Ja, wir müssen selbst weben, denn die Zeit hat immer wieder Sprünge.
    Ein schönes Gedicht, Isabella.

    Einen Gruß durch den Novembernebel
    Jorge D.R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Jorge, das müssen wir.
      Ich freue mich sehr über dein Gefallen.

      und sende dir lichte Grüße ins Grau dieses Monats.
      isabella

      Löschen

  2. In these small details your photos are superb. In this picture, old age, deterioration, is beautiful.

    · K·M·F

    · LMA · & · CR ·

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...