aus/geschwiegen

.





aus/geschwiegen

erloschene himmel
und eine graue weite
die die leere durch dein fehlendes
wort mit scharfen strichen kreuzt

das jahr endet und doch
stehe ich und lausche 
im schwindenden licht 

zwinge den schmerz
hinter die kalten lippen
halte deine spröde herzschale
fest an mich gedrückt
und pflücke die tränen
aus dem ostwind 

/morgen/ 
sicher haben wir uns
morgen ausgeschwiegen  





veredit©isabella.kramer 






.

Kommentare:

  1. Danke für Deine herzensliebe Nachricht, liebe Isabella
    und eine warmherzige Umarmung auch hier.
    Hermann Josef

    AntwortenLöschen
  2. "sicher haben wir uns
    morgen ausgeschwiegen"

    Wunderschön. Und der Text hat weitere solch schöner Stellen, z.B. das Zwingen des Schmerzes hinter die kalten Lippen.

    Sehr gern gelesen.

    LG
    Bernd

    AntwortenLöschen
  3. Belo poema! Mesmo com a má tradução do Google)
    Boas Festas!
    bj

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...