Dünentage

.




Dünentage 


noch sommerst du 
mir deine wärme 
unter meine hände
glättest mit lichten 
blicken das ungewisse
wandelt es sich unter 
deinem versprechen
in unendlichkeit 

wer würde schon
sandkörner zählen
wenn uns doch alle 
meere und strände
durchs blut fließen 

und du -
sommerst mir deine wärme
unter meine hände







veredit©isabella.kramer15






.

Kommentare:

  1. "wer würde schon
    sandkörner zählen
    wenn uns doch alle
    meere und strände
    durchs blut fließen"

    wow, das ist sowas von toll, liebe isabella!
    insgesamt - ist dir da ein ganz wunderbares gedicht gelungen!

    alles liebe
    diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uih, was für eine großartige Replik.
      Es freut mich riesig, dass es Dir gefällt.

      Danke dir von Herzen. Alles Liebe und ein wunderbares Wochenende.
      isabella

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...