Ein Tanzlied

.




aus zarten blüten neue träume weben
dem filigranen tanz sich anvertrauen
im warmen maiwind drehen schweben 
so schwerelos so zart vergänglich wie
nur akeleien sind und doch mit jedem 
jahre mehr und mehr es reiht sich kind 
an kind die schar der tänzerinnen ist 
schier endlos und doch jede einzigartig
schön der akeleien tanz ein anderes wort
für glück sich rückhaltlos an ihrer grazie
zu erfreuen zu staunen wie ein kind 
dem mai beim grünen zu zusehen 





veredit©isabella.kramer2017 






.


Bei mir

.




Wellentürme weißgekrönt
blaue Wogen tanzen, stürmen
schroffe Felsen, warme Farben
Möwenlieder übertönen einzig
den Gesang des Meeres und
es drängt ein Sehnen sich
nach der unbekannten Ferne
in mein Herz und mein Gesicht
halt ich in den Wind und lausche
lebe tief und bin ganz ich. 





veredit©isabella.kramer2017 







.

Notwendigkeit





notwendigkeit -
das kommen und gehen 
der wellen

manchmal vermisse ich
meine scharfen kanten 




need - 
the coming and going
of waves 

sometimes I miss
my sharp edges 





veredit©isabella.kramer2017





.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...