refugio conclusio - Pantum











in sanftes dämmerlicht getaucht
von eisgespinsten zart gekränzt
dezemberrosen frostbehaucht
selbst unscheinbares silbern glänzt

von eisgespinsten zart gekränzt
ein jedes blatt wird zur skulptur
selbst unscheinbares silbern glänzt
raureifdurchwebte schleierspur

ein jedes blatt wird zur skulptur
vertraut und doch verlockend fremd
raureifdurchwebte schleierspur
schönheit entblößt sich ungehemmt

vertraut und doch verlockend fremd
in sanftes dämmerlicht getaucht
schönheit entblößt sich ungehemmt
die letzten rosen frostbehaucht



veredit©09





Safe Creative #0912085080450
.
.
.
.
.

Kommentare:

  1. Einfach nur perfekt! Und -wunderbar :-)

    AntwortenLöschen
  2. Você é apenas doce e muito generoso com o seu louvor.

    Beijo

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich liebe Mi, dass Dir Form und Inhalt gefällt.

    herzlichst,
    Isabella

    AntwortenLöschen
  4. Wenn das Unscheinbare gesehen wird und wertgeschätzt wird (wie in Deinem Gedicht), zeigt es bei jeder Wiederholung neue Aspekte. Da hast Du das Pantum gut genutzt!

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Helmut,
    ja die Perspektive mal etwas neu justieren, auch das ist Weihnachten - jedenfalls für mich.
    Danke Dir sehr für Dein Lob über das ich mich wirklich sehr, sehr freue.

    herzlichst
    Isabella

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Isabella,

    das liest sich ganz wundervoll und lädt zum Träumen ein.

    AntwortenLöschen
  7. ...ein Anflug von August Graf von Platen zieht durch meinen Lese-Lust-Erinnerungssinn und ich genieße.

    die immer wieder sich wiederholende Zeile, die Intensivierung war ein ganz übliches Mittel der Verstärkung... Ich habe es auch oft benutzt.
    Ein wunderschönes Gedicht, sehr gut gefasst, wie ein schönes Schmuckstück - so muss Lyrik sein, juwelenhaft glänzend, so, dass jeder Ton, jede Silbe, das Bild ebenso passt wie der allerletzte Buchstabe... und die Sinnlichkeit daherkommt, als wäre sie dem Augenblick entnommen: das ist Kunst! Chapeau!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Isabella, dieses Gedicht gehört gekrönt, ja, silbern eingefasst, um das Leuchten der Worte zu unterstreichen, obwohl das gar nicht so nötig ist, denn jedes steht für sich wie ein fels...ein Wortspiel der ganz besonderen Art!!!

    Meine aufrichtige Gratulation dafür!

    Dir einen feinen 3. Advent wünscht herzlich, Rachel

    AntwortenLöschen
  9. Ein stimmungsvolles Naturgedicht mit eindringlichen Bildern und sehr genauen Betrachtungen.

    Gern gelesen!
    Reinhard (tjm.)

    AntwortenLöschen
  10. Isabella, interesting images and how they're made to repeat themselves - like a recurring dream.

    Regards,
    Carlos

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe flohkonserve,

    schön Dich hier wieder einmal zu lesen. Es freut mich, dass Dir mein Wintertext gefällt. Wie ich in Deinem Blog lese, bist Du auch sehr kreativ im Herbst unterwegs und jetzt in der stillen Jahreszeit ist auch mehr Zeit zum Lesen und auch Kommentieren, so dass ich auch zu Deinen schönen Texten kommentieren möchte. Allerdings bin ich auch eher der Lesertyp, aber ein Feedback ist immer gut und stärkt für die Zukunft und auch die "leeren" Phasen. Ich wünsche Dir eine wunderschöne restliche Adventzeit und ein genussreiches Weihnachtsfest.

    herzlichst Isabella

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gabriele,

    Dein großes Lob mach richtig ein wenig verlegen, aber natürlich auch stolz, denn wenn ein Gedicht gelingt und eine solch schöne Resonanz bekommt, ist es immer etwas Besonderes.

    herzlichste Grüße und vielen Dank für Deinen Besuch hier und Deinen Kommentar. Eine schöne Adventwoche für Dich und genussreiche Feiertage

    verbunden,

    Isabella

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Rachel,

    Deine Kommentare sind mir immer eine besondere Freude!

    auch ich wünsche Dir eine heimelige Adventwoche ohne Stress mit viel Vorfreude

    Isabella

    AntwortenLöschen
  14. Lieber Reinhard,

    Dein Lob macht mich stolz und ich freue mich, Dich hier zu lesen und hoffe, dass Du eine einigermaßen stressfreie Vorweihnachtszeit hast.

    alles Liebe
    Isabella

    AntwortenLöschen
  15. Dear Carlos,
    it's almost like a song this poetic form, which is why I love her so for nature poetry, as in things always swings a melody if one takes the time to listen to them. Thank you for your kind words.

    Best Christmas wishes,

    Isabella

    AntwortenLöschen
  16. It´s true that in winter times the ones that are still up there have become like miniature monuments that can´t be taken down anymore.

    AntwortenLöschen
  17. Aye, I also think, and I will enjoy this change of perspective each time anew.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...