Wolken tragen



es sind die wolken die mich tragen das weiß und blau und grau mit allen sanften tönen es bindet mich zusammen hält und sendet mich doch so unendlich weit wie es nur wolken können nicht fragen warum wozu es einfach tun weil es letztendlich machbar ist und wolkig federleicht davon zu stoben und nur dem wind in schwesterlicher liebe an verbunden



veredit©isabella.kramer2019 



.

Herbstahnung



es zieht ein leuchten auf am rand der seelen
lässt wälder atmen tief die letzte sonne ein
die stille legt sich will im farbenrausch
versinken und wind schickt seine macht
in wilden liedern durch die weiten fluren
dass alles fällt und gleitend taumelt
sich zur erde senkt dem anfang zu
ein letzter sonnenkuss des sommers zeit
vorüber reife kommt und überwältigt gibt
die erde ihre gaben




veredit©isabella.kramer2019


.





über weite Himmel

.


über weite himmeln gleiten
westwärts federn gleich verweht
windschwester spürst du mich

riesensprünge durch die sphären
mit der leichtigkeit der liebe
wie sie träumer eben träumen
sich erschaffen aus dem blau

geben neuen welten namen farben
staunen wachsen wandern weite
länder menschen meere bauen
städte in den wolken randvoll
zauber und geschichten leise
laute worte lieder und gedichte
nur für dich

augen voller abendgold
und dahinter neue morgen
zart getönt so unverbraucht
alles neu und alles offen
alles dir und alles mir

über weite himmel gleiten
deine schwingen neben mir


veredit©isabella.kramer2019 


.

Seeblau




den see einatmen 
im glitzern vergehen
wolken die riesen umarmen
tage die nur aus licht bestehen
augen randvoll mit blau gefüllt
stille das glucksen von wellen
seewind zärtlicher streichler 
mild ist das fühlen herzweit
das denken und du bist mein
seeblau die tiefe fülle 
des späten sommers dir 
will ich mich schenken 




veredit©isabella.kramer 2019


.





finden



finde mich wieder
in jenem licht
spätsommer 
sprossen
ein lachen 
das nicht
an den augen
endet das dich
tief in mein 
herz schreibt
wie ein gedicht 



veredit©isabella.kramer2019 


.

den Bergen zu



den Bergen zu entrollen sich neue Wege Tage spannen sich zwischen Felsen und Kindheitswiesen duftgefüllt gekreuzt von rauschenden Bächlein und mit all dem Postkartenidyll das sich festgesetzt hat in jenen kleinen Herznischen wo die Sommerhitze abgekühlt wird im Tiefblau der Bergseen spiegelblank Gipfel wie freundliche Götter gestrenger Ewigkeiten und nur für uns Zeit all das mitzunehmen im kleinen Gepäck


veredit©isabella.kramer2019

.




blau geschrieben




blau geschrieben
zwischen den wellen 
wiegen die worte
sacht vor und zurück
von türkis bis aquamarin
mal schaumgekrönt
mal verspielt lockend

lassen die sonne
tief hinein und hindurch
winzige fische flitzen
um sie herum kitzeln
die kleinen ecken und kanten 
glitzernd bricht sich das licht

sommer wird 
blau geschrieben und 
erfrischung ist auch
ein gedicht 


veredit©isabella.kramer 2019 


.

Pans Spiele




vom licht
ausgewaschene tage
legen sich träge
haut an haut

falter taumeln
sommer berauscht
der südwind lässt
blaue schatten gleich
brandungswellen sein spiel
mit uns treiben

hitze knistert im gras
es duftet nach phlox
und himbeeren

ich küsse dir das rot
von den lippen
süß so süß löst du
die schwersten wolkenrätsel
für mich luftig leicht
einfach so

vom licht
ausgewaschene tage
legen sich träge
haut an haut


veredit©isabella.kramer2019




.