Maisinnig




Maisinnig 


soll ich dem kuckuck glauben
auf das gleiten der wolken bauen
sollen meine augen im maigrün ertrinken
meine hände dem eigenen fühlen vertrauen


samtweich legt sich der frühling
an brüchige saiten
fühlbar nur innen im sehnen geboren
und doch
dieser himmel die blauen weiten
immer der lust und der liebe verschworen




veredit©isabella.kramer22


.


planlos






die koffer gepackt
planlos
von allem ein bisschen
das benötigte ist eh
oft daheim und ohne es
auskommen ist doch
irgendwie auch urlaub 


veredit©isabella.kramer22 



.






Gartennotizen - 18. Mai 2022



zwischen den blühenden Maiglöckchen und duftendem Waldmeister sät sich seit Jahren mehr und mehr Rasen ein. Recht so, denke ich, alter Freund, wo doch scheinbar alle Unkräuter der Welt deinen Platz besetzen. Wir müssen uns eben alle anpassen und sehen, wo wir bleiben und gönne dir von Herzen deine neue Nachbarschaft. Nur dem Schneckensieg über alles was frisch grünt, den werde ich nicht einfach so hinnehmen. 





veredit©isabella.kramer22


.

lass uns

 


lass uns reisen fahren schwimmen fliegen es ist einerlei verlassen wir die alten pfade schauen wir in unbekannte spiegel mit viel frischem blau und warmen wind stille und vor allem licht weiten wir uns zwischen berge und seen erneuern wir den mai in uns spannen mehr als nur träume in lockende ferne freiräume in schmalen gassen gefüllt nur vom duft des südens so lass uns reisen


veredit©isabella.kramer22



.

Neues Muster

.



neues muster

der frühling
zwischen all das hoffen
und blühen hat sich ein ahnen
gewebt spricht abschied und
endlichkeit unsicher ob mir
das neue muster gefällt 
schneid ich mir einen arm voll flieder
schließe ganz fest die augen und 
glaub an das glück




veredit©isabella.kramer22


.

Leben auf Zeit


Leben auf Zeit 

und Träume von schneeigen Bergen
saftigen Wiesen im Sonnenlicht
lustigen Feen und witzigen Zwergen
alles ist möglich alles könnte geschehen

abends les ich dir Märchen von Riesen
die einfach so was von niedlich sind
tagsüber steigen hoch in die Wolken
fühlen uns winzig und glücklich
und sind...

irgendwie unsichtbar 
nur für einander zu sehen 
Leben auf Zeit 
zwischen schillernden Seen
und schneeigen Bergen
ist ohne jede Frage
so was von schön 


veredit©isabella.kramer22





Photo by Daniel Seßler on Unsplash


.





Gartennotizen - 26. April 2022

 



gartentag

...von allem ganz viel und ganz zart weiß grün geschäumtes wohlgefühl hoffnungspfade weich federnd ein eintauchen selbstvergessen mit allen sinnen erspüren zarte fasern und berührungen überraschendes ja unerwartetes glück und ein neuer gast zu igel und kröte gesellt sich ein rotkelchen so zahm und zutraulich das es wahrscheinlich eine verwunschene prinzessin ist. wie schon gesagt von allem ganz viel 




veredit©isabella.kramer22


.