September Elegie

 .


September Elegie

von lichtlosen tagen 
von worten die fehlen 
vom sommerschlusswählen
von kandidaten
die nicht wirklich zählen
von winzigen schnecken 
auf letzten rosen von liebe 
jedoch nur in kleinsten dosen
von kranichen die nach süden ziehn
von einsamkeit leere und vom entfliehn... 


veredit©isabella.kramer21



.



Geständnis



Geständnis 


zuvorgekommen alles
gewagt gespielt ausgereizt
doch letztlich nichts und niemand
gewonnen aus spätsommerlicht brüchige
kränze gewunden locken gebändigt
von reisen geträumt freunde vermisst
und unendlich viel erkenntnis gewonnen
wofür das ganze dem leben geschuldet
angst und sehnsucht tapfer ertragen regen
lügen und wankelmut nicht ganz so tapfer
erduldet kurz vor dem ende ein einhorn
gesichtet sicherlich eins von den letzten
ich muss es wissen ich hab es erdichtet

...



veredit©isabella.kramer21 





Photo by Annie Spratt on Unsplash

.


was kommt

 



was kommt nach aufgeweitet
rollen wir uns wieder zusammen
schützendes kokon gegen die welt
setzen wir uns neu zusammen
aus alten teilen 
gewiss aber der glanz 
der ist doch wohl neu
sagst du und das bisschen
meersand im getriebe
hat unsere liebe stets bereichert
salzkinder eben durch und durch
möwenflaum im haar
in den augen endloses liebe und meer  


veredit©isabella.kramer21




.

aufgeweitet




aufgeweitet 

zwischen den dünen
der bekannte pfad
unbändig die freude 
beim ersten blick
ins endlos 
blau bist du mir
warm der wind
und mit den schuhen
in der hand laufen wir
dem offenen horizont
geradewegs entgegen



veredit©isabella.kramer21


.

mitgenommen

 


 

mitgenommen
hast du jenes stück
herz
von dem ich vor dir
gar nicht wusste
dass ich es hatte
und
es so sehr brauche



veredit©isabella.kramer21

 

.

ausgewaschen



ausgewaschen
er hat sich verloren
der august in
lichtlosen tagen

regen regen regen

schwer hängen
die hortensien
nicken im abendwind
und schreiben doch
ihr eigenes gedicht

regen regen regen

tief ins herz
der sehenden
unverhofft der glanz
eines lächelns
eines sonnenstrahls

mehr braucht es nicht

funkeln bricht sich
bahn zärtlich
legt sich deine hand
an meine und bleibt
wärme 



veredit©isabella.kramer21





.


Das Rendevous

.



Er würde einfach in der Sonne sitzenbleiben, wohlig die Augen zu kleinen Schlitzen gegen das gleißende Licht verschlossen und die alten Knochen an die warme Mauer geschmiegt. Wenn sie dann endlich auf ihrer allabendlichen Runde hier vorkommen würde, würde sein gesamter Plan auch noch prickelnd und aufregend werden. Da war er sich sicher. Der Duft nach Hafen war stimulierend und er würde mit ihr fischen. Der laue Wind lies die Masten der Segelboote klickern und klingeln, fast wie ein Lied aus ferner Zeit. Kennen Katzen Lieder? Natürlich, er würde es ihr schon beweisen, schließlich war er ein ganz besonderer Kater. 


 veredit©isabella.kramer21



Drabble s. Wikipedia ... "Ein Drabble ist eine pointierte Geschichte, die aus exakt 100 Wörtern besteht. Dabei wird die Überschrift nicht mitgezählt. Ursprünglich als Fanfiction betrieben, wird sie aufgrund ihrer einfachen äußeren Form gerne von ungeübten Autoren als Einstieg in Lyrik oder Prosa genutzt. Durch die Beschränkung auf das Wesentliche stellt das Schreiben von Drabbles auch für erfahrene Autoren eine Herausforderung dar. "