Ein Lob dem Februar

.


Ein Lob dem Februar

Der Februar, so man sagen,
besteht aus endlos kalten Tagen, 
aus grauen, lichtlos trüben Stunden,
die, sind sie endlich überwunden, 
in klirrend kalten Nächten enden,
aus Grippewelle, klammen Händen,
tropfenden Nasen und glatten Wegen,
da ist der Karneval ein Segen. Bringt er
statt Schnupfen, doch das Lachen,
Helau, Alaaf und solche Sachen,
die, wenn sie richtig angewendet,
uns zeigen, dass es stets ein Ende
von Kümmernissen gibt und wer 
den Fasching gar nicht liebt,
bemerkt, die Tage werden länger,
man hört die ersten Frühlingssänger,
im Garten gibt es kleinste Zeichen,
der Winter wird dem Frühling weichen,
Krokus und Zaubernuss erblühen,
man braucht sich gar nicht viel zu mühen, 
um frohen Mutes durchzuhalten
manch eine dichtet dann sogar
ihr eigenes Lob dem Februar! 


veredit©isabella.kramer2019



.

1 Kommentar:

  1. er freut sich sicher, der februar, dass ihm auch einmal ein gedicht geschrieben wurde ;-)
    und mir hats auch spaß gemacht

    lieben gruß
    lintschi

    AntwortenLöschen