reisezeit

.




aus knorrig nackten armen
spreizt sich grau ins gestern
und dünne nebelbänder
erstarren im ersten reif

an blankgefegten himmeln
hängen schwanenrufe
es riecht nach rauch und moder
fastwinter kommt aus nordost

gibt müden träumen nahrung
tiefazur des meeres spiegel
goldglanz auf schwarzer lava
windumtostes pures sein

komm freund, lass uns fliehen
salzküsse tauschen und
unter blühenden myrthen
zeit in licht verwandeln




veredit©isabella.kramer 2012






.

Kommentare:

  1. wunderbar, liebe isabella, ich träume mich gerne mit...

    hab eine gute woche und liebe grüße,
    mo

    AntwortenLöschen
  2. Feines hast du aus diesem November-Blues gezaubert...
    ich komme mit, lächel...


    lass dich lieb umarmen
    von deiner Rachel

    AntwortenLöschen
  3. Hermosa y delicada como una filigrana! me encantan esas siluetas a contraluz!
    Un beso

    AntwortenLöschen
  4. Ja, wem es gelingt, so zu entkommen!
    Wir anderen müssen versuchen, dem Winter möglichst viel abzugewinnen!

    Liebe Grüße
    Helmut

    PS: Die dichterische Sprache hat mich fasziniert!

    AntwortenLöschen
  5. dear Tammie,
    many thanks for your stopping-by and your nice comment!

    AntwortenLöschen
  6. liebe mo,

    ach, nun ist es schon wieder vergangenheit, aber als reicher schatz mitgenommen ... ich danke dir von herzen für deinen so schönen kommentar.

    ganz liebe adventliche grüße
    isabella

    AntwortenLöschen
  7. liebe rachelfreundin,

    es hätte dir bestimmt gefallen, ruhig, stimmungsvoll und sehr, sehr erholsam waren die inseltage. jetzt heißt es haushalten mit der gespeicherten kraft und das licht in schimmernde portionen einteilen.

    eine besonders funkelnde sende ich dir mit innigen grüßen,

    isabella

    AntwortenLöschen
  8. Querida Laura,

    Muchas gracias amiga mia por tus amables palabras.

    un beso.
    isabella

    AntwortenLöschen
  9. lieber helmut,

    ich bin auch stets sehr dankbar, diese möglichkeit zu haben und mir des privilegs wohl bewusst. ich habe ja ein wenig licht und wärme mitgebracht und du weißt, ich teile sie gern.

    ich freue mich sehr über deinen so schönen und lobenden kommentar - balsam für meine dichterinnenseele, lieber freund.

    ganz liebe adventliche grüße
    isabella

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...