von Rosen






wie soll man solch rosen beschreiben wo ihre fülle gleich schäumenden wogen haus und garten umspült tags wie nachts betörend verführend sinnlich sehnendes blühen über blühen sonnendurchglüht und selbst der mond flicht sich in ihre überbordenden zweige sucht ihre nähe und lässt sein silbernes licht nur gar zu gern mit ihnen verschmelzen blütengekrönte schalen der liebe zur schönheit einzigartige eleganz rosen süß und schmelzend über und über und selbst im vergehen ganz der schönheit anheimgegeben tropfen die fallenden blütenblätter gleich seidenen tüchern auf moosige steine all ihr duft ist erinnern und verheißung







veredit©isabella.kramer2019

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen