Noch schnell



noch schnell ein gedicht
geschrieben bevor
der oktober vergeht
das glühen der farben
verblasst und der wind
mit all seiner wilden
kraft das land entleert
nichts außer dir und mir
zurücklässt nebel und
november uns einholt
gedanken an die die wir
längst verloren und doch stets
bei uns sind dem sieg
des dunkeln den schein
warmer kerzen entgegen
setzen und dein und
mein herz so nah mit
aneinander vernetzen
das selbst unsere träume
gemeinsam sind



veredit©isabella.kramer19

.



Kommentare:

  1. Oh liebe Isabella, ich sehe den Oktober lächeln, den November locken, die Wärme der Kerzen fühlen. Dein Gedicht
    macht alles möglich, möglich sogar, unsere Lieben, die schon vorgegangen sind, zu spüren.
    Du bist unschlagbar, danke für dieses sinnvolle Gedicht.
    lieb, Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von dir, Edith, dich so sehr darauf einzulassen.
      Ich freue mich sehr über deine wunderbare Antwort.

      Alles Liebe dir,

      von isabella

      Löschen