zurück ins glück

 .




aufschürfen die worthülsen
am flutrand des kleinen glücks 
sich lustvoll dem sommer verschreiben
herrlich ungestüm wie die rosen
die die dünen umschlingen 
uns duft und trautes versteck  
zugleich nichts außer wandernden
wolken und fernen möwenrufen
sehnlich schmiegt sich der wind
an dünen und sonnenwarme haut
blau breitet sich schützend und der sand
rieselt durch unsere offenen hände 
zurück ins glück




veredit©isabella.kramer20 


.





Kommentare:

  1. Symbolism and romance in a rhythmic harmonization. Very emotional poem. Ι may feel it flowing in one's veins.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Many thanks, Giannis for your wonderful feedback, much appreciated.

      xx, isabella

      Löschen