Brief an eine Katze

 


schon in der anrede beginnt das große zagen
wie könnte man zu solch erhabener schönheit
einfach schnöde katze sagen da müssten worte
neu erfunden werden welche eindeutig das bild
der göttin wiedergeben die auf ihren samtig
blauen pfoten all die jahre uns begleitet hat in
unserem leben die vermitteln welche klugheit
in ihr wohnt herrlichstes aller tiere du welche
eleganz du stets verbreitest welche ruh du bist
uns freundin quälgeist und gefährtin gleichermaßen
ein quelle unserer freude weichbepelztes teilchen gar
so herrlich anzufassen schon dein schnurren müsste
ein ganz eigenes lied bekommen ganz zu schweigen
von den  unvergleichlich zarten wonnen die ein
tiefer blick aus goldenen augen stets bereitet
du bist unser ein und alles und es kann wohl nur
ein narr sein der solch tatsachen bestreitet


veredit©isabella.kramer2020

 

 

.

Kommentare:

  1. Oh, liebe Isabella, ich bin mir sicher, sie weiß es. Nein, es fehlt kein Wort, die die Liebe zu ihr noch untermauern könnte.
    Ich hab ein Lächeln im Gesicht...
    Herzlichst, deine Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie mich das freut, ich danke dir von Herzen, liebe Edith.

      Alles Liebe.
      isabella

      Löschen