ein trost pantum

.




ein abschied kommt es wechseln die gezeiten
von blättern fallen tropfen nebelmüd
einsame pfade sind einsam zu beschreiten
die tage welken - die rosen sind verblüht


von blättern fallen die tropfen nebelmüd
blass sind des himmels aufgespannte fluren
die tage welken - die rosen sind verblüht
schweigendes ticken abgelaufener uhren


blass sind des himmels aufgespannte fluren
denn aus der nacht entsteigt der erste frost
schweigendes ticken abgelaufener uhren
du liebst und weißt es – das ist der trost


und aus der nacht entsteigt der erste frost
ein abschied kommt es wechseln die gezeiten
du liebst und weißt es – das ist der trost
einsame pfade sind einsam zu beschreiten








veredit©isabella.kramer2013






.

Kommentare:

  1. *Das ist der Trost* - ja, so ist es!
    Mir gefällt ganz besonders die *Liebe* in deinen Zeilen, lächel...

    Herzensgrüße
    von deiner Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir sehr liebe Edith.

      ich muss auch lächeln ... denn das du sie spüren kannst,
      wer, wenn nicht DU!!

      alles Liebe isabella

      Löschen
  2. Es könnte ein Trost sein, dass wir ja wissen können, was kommt. Aber trotzdem bleibt es nicht aus: "einsame pfade sind einsam zu beschreiten".

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  3. wissen wir es, lieber Helmut?
    ... aber mit der Einsamkeit hast du Recht und ich freue mich sehr über deine Nachdenklichkeiten hier.

    liebe und sehr herzliche Grüße
    isabella

    AntwortenLöschen

  4. Beautiful loneliness. You know how to capture the essence.

    · K M F

    · CR · & · LMA ·


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muchas gracias por tus amables palabras.

      · K M F ·

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...