Seeblau




den see einatmen 
im glitzern vergehen
wolken die riesen umarmen
tage die nur aus licht bestehen
augen randvoll mit blau gefüllt
stille das glucksen von wellen
seewind zärtlicher streichler 
mild ist das fühlen herzweit
das denken und du bist mein
seeblau die tiefe fülle 
des späten sommers dir 
will ich mich schenken 




veredit©isabella.kramer 2019


.





Kommentare:

  1. ... und ganz vergessen, dass es was anderes als diesen Sommer gibt!

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... manchmal muss auch das sein, nicht wahr lieber Helmut?

      Dankeschön und ganz herzliche Grüße
      isabella

      Löschen