ausgewildert

.



ausgewildert

das unbändige freigelassen den tauwassern gleich die arme weit geöffnet felder und himmel gleichsam legen sich ins blau frühlingsahnung kätzchen und krokuslied die heimat in deinem lächeln das verlangen unserer lippen ausgewildert unbändig freigelassen 




veredit©isabella.kramer 



Antwortgedicht auf Wege von Hermann Josef Schmitz



.


Kommentare:

  1. Tja, unbändig freigelassen! Ist das gut oder schlecht?

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun das kommt sicherlich ganz auf das Wie und Wann an, lieber Helmut.

      Alles Liebe und Dankeschön fürs Hiersein und Lesen.

      isabella

      Löschen