Schattenland




schattenland 
dunkel senkt sich
drückt bis wir fast
auf den knien liegen
wäre da nicht das 
hoffnungsvolle weiß
das in unendlicher 
sternengestalt sacht
ganz sacht vom himmel 
fällt und erhellt
schneeige zärtlichkeit
braucht die welt 


veredit©isabella.kramer20


.



Kommentare:

  1. Genau so ist es, liebe Freundin. Schnee brauchen wir - auch fürs Gemüt. Diese Dunkeltage bremsen einen aus.
    Und hier ist alles am Aufbrechen - die Jochelbeeren treiben wie verrückt, der Forsythia blüht. Der Natur
    fehlt die Auszeit, die sie sich über den Winter gönnt. Und dann diese Trockenheit. All dies fällt ums im
    nächsten Jahr vor die Füße.
    Aber sicher sieht es anderen Orts besser aus, laben wir uns wenigstens bildhaft daran.
    Pass auf dich auf, liebe Freundin, und bleib gesund.
    Herzlichst, Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzensdank, liebe Edith. Wie sehr freue mich über deine schöne Replik und Zustimmung. Es ist nichts wirklich so, wie es sein sollte in diesem Jahr und so bleibt uns nichts anderes, als es auszuhalten und auf Besserung zu hoffen.

      Achte bitte du ebenfalls auf dich, liebe Freundin.

      Alles, Liebe
      isabella

      Löschen